Hamster-Infos.de » Zwerghamster

Zwerghamster: Überblick und alles Wichtige zur artgerechten Haltung der kleinsten Hamsterarten

Neben den Mittelhamstern, zu denen die allseits bekannten Goldhamster zählen, und den noch größeren Feldhamstern gibt es noch die Zwerghamster. Tatsächlich machen diese die Mehrheit aller bekannten Hamsterarten aus. Grund genug, die flauschigen Winzlinge einmal genauer vorzustellen.

Die beliebtesten Zwerghamster im Überblick

Zwerghamster werden im Bereich der Hamsterhaltung immer populärer. Während früher hauptsächlich Goldhamster als Haustiere gehalten wurden, sind ihre kleineren und flinkeren Verwandten inzwischen mindestens genauso populär. Die folgenden Zwerghamster werden am häufigsten gehalten (alphabetische Reihenfolge):

Campbell-Zwerghamster

Lateinische Bezeichnung: Phodopus campbelli
Herkunft: Mongolei, China, Russland
Länge: 8 bis 9 Zentimeter
Gewicht: 35 bis 60 Gramm
Lebenserwartung: bis zu 3 Jahre
Haltung: Einzelhaltung
Besonderheit: Campbell-Zwerghamster sind gegenüber Artgenossen vergleichsweise friedlich und können von sehr erfahrenen Haltern manchmal auch in Gruppen gehalten werden.
» Ausführliches Portrait: Campbell-Zwerghamster

Chinesischer Streifenhamster

Lateinische Bezeichnung: Cricetulus griseus
Herkunft: Nördliches China, Mongolei
Länge: 7 bis 12 Zentimeter
Gewicht: 20 bis 50 Gramm
Lebenserwartung: bis zu 3 Jahre
Haltung: Einzelhaltung
Besonderheit: Der Chinesische Streifenhamster ist bei der Haustierhaltung im deutschsprachigen Raum eher ein Exot. Diese Mitglieder der Gruppe der Grauen Zwerghamster sind dafür bekannt, dass sie unter den Hamstern die besten Kletterer sind.
» Ausführliches Portrait: Chinesischer Streifenhamster

Dsungarischer Zwerghamster

Lateinische Bezeichnung: Phodopus sungorus
Herkunft: Nordöstliches Kasachstan und südwestliches Sibirien
Länge: 7 bis 11 Zentimeter
Gewicht: 45 bis 60 Gramm
Lebenserwartung: bis zu 3 Jahre
Haltung: Einzelhaltung
Besonderheit: Dsungarische Zwerghamster bekommen auch in der Haustierhaltung ein deutlich erkennbares Winterfell und können in dieser Zeit auch merklich an Gewicht verlieren. Winterschlaf halten diese Zwerghamster – wie alle als Haustier gehaltenen Hamsterarten – allerdings nicht.
» Ausführliches Portrait: Dsungarischer Zwerghamster

Roborowski-Zwerghamster

Lateinische Bezeichnung: Phodopus roborovskii
Herrkunft: Nördliches China, Mongolei
Länge: 6 bis 9 Zentimeter
Gewicht: 20 bis 40 Gramm
Lebenserwartung: etwa 2 Jahre
Haltung: Einzelhaltung
Besonderheit: Der Roborowski-Zwerghamster ist die kleinste und ebenso leichteste Hamsterart. Der flinke Winzling ist zudem auch für seine charakteristischen „weißen Augenbrauen“ (weißes Fell über den Augen) und für seine Vorliebe, ausgiebig im Sand „zu baden“, bekannt.
» Ausführliches Portrait: Roborowski-Zwerghamster

Hybriden

Lateinische Bezeichnung: Keine
Herkunft: Keine
Länge: 7 bis 11 Zentimeter
Gewicht: 30 bis 60 Gramm
Lebenserwartung: etwa 2 Jahre
Haltung: Einzelhaltung
Besonderheit: Hybriden entstehen aus der Kreuzung von Dsungaren und Campbell-Zwerghamstern. Durch die artfremde Verpaarung ergeben sich leider oftmals Gendefekte. Äußerlich kann man diese den Tieren oftmals nicht ansehen, sie führen jedoch häufig zu Krankheiten und einer geringeren Lebenserwartung.

Alles Wichtige zur artgerechten Zwerghamster-Haltung

Damit es den flinken Gesellen auch als Haustiere an nichts fehlt, sollten Zwerghamster möglichst artgerecht gehalten werden. Artgerechte Haltung bedeutet dabei, dass die Haltungsbedingungen im Rahmen der Möglichkeiten so nah wie möglich mit der natürlichen Lebensweise der Tiere übereinstimmen sollten.

Einzelhaltung vs. Gruppenhaltung

Zunächst vorweg: Die Gruppenhaltung ist auch bei Zwerghamstern nur etwas für erfahrene Halter. Hamster-Neulingen sei dringend zu einer Einzelhaltung geraten. Im Gegensatz zu Goldhamster oder Teddyhamster, die grundsätzlich nur einzeln gehalten werden dürfen, kann eine Gruppenhaltung bei Zwerghamstern jedoch funktionieren.

Auch Zwerghamster sind in der Natur allerdings vorwiegend Einzelgänger, weshalb man sie auch lieber einzeln halten sollte. Gerade auch als Neuling im Bereich der Hamsterhaltung besitzt man noch nicht die Erfahrung, die für Gruppenhaltungsversuche notwendig ist, und kann deshalb soviel falsch machen, dass es einfach nicht ratsam ist.

Zwerghamster kaufen

Am Anfang der Hamsterhaltung steht die Anschaffung beziehungsweise der Kauf. Zwerghamster sollten aber niemals einfach aus dem Impuls heraus angeschafft werden. Von Spontankäufen, zum Beispiel weil die Winzlinge im Zooladen um die Ecke so süß und niedlich aussahen, sei ausdrücklich abgeraten. Im Interesse der Tiere sollte man sich erst einmal darüber informieren, was es bei der Haltung von Zwerghamstern zu beachten gilt.

Zwerghamster: Käfig sollte artgerecht sein

Die artgerechte Zwerghamster-Haltung beginnt bei der Auswahl eines geeigneten Hamsterkäfigs. Wichtig ist hier vor allem eine ausreichende Größe. Viele Hamsterkäfige, die im Handel angeboten werden, sind zu klein für die wuseligen Nager, die in freier Wildbahn pro Nacht teils mehrere Kilometer zurücklegen und einen entsprechenden Bewegungsdrang haben.

Die Mindestmaße von 100 x 50 x 50 Zentimeter (Länge x Breite x Höhe) für das Gehege sollten deshalb unbedingt eingehalten werden. Ebenfalls wichtig ist eine Einstreu-Schicht von zirka 30 Zentimetern Tiefe, denn Zwerghamster gehören zur Familie der Wühler und als solche lieben sie das Buddeln „unter Tage“.

Auch die Käfigeinrichtung sollte auf die Bedürfnisse der jeweiligen Zwerghamsterart angepasst sein. Wichtig ist hier zum einen ein artgerechtes Laufrad, denn die quirligen Gesellen lieben es, ihren großen Bewegungsdrang darin zu stillen. Zum anderen benötigen die Tiere aber auch ein Mehrkammerhaus, das funktionell am besten dem Hamsterbau in der Natur entspricht.

Ernährung: Das richtige Zwerghamster-Futter

Für die Gesundheit von Zwerghamstern von entscheidender Bedeutung ist eine artgerechte Ernährung. Diese sollte sich an dem natürlichen Speiseplan der Zwerge orientieren. Wildsamen, Feinsämereien, Kräuter und andere Grünpflanzen sind die Hauptbestandteile des Futters aller Zwerghamsterarten.

Abwechslung ist ein Muss, denn eintöniges Futter ist für die Tiere nicht nur langweilig, sondern kann auch zu einer Mangelernährung und dadurch bedingten Krankheiten führen. Viele Körnermischungen für Hamster sind bereits entsprechend vielfältig zusammengestellt. Ergänzt werden sollten diese durch Frischfutter in Form von Obst und Gemüse.

Da Zwerghamster genetisch bedingt zur Entwicklung von Diabetes neigen, sollte bei der Fütterung jedoch eher Gemüse als Obst im Vordergrund stehen, da es nicht soviel Zucker enthält. Ebenso nicht vergessen werden dürfen Eiweißquellen, wie Quark oder Mehlwürmer. Zum Knabbern, Bauen und für Abwechslung sorgen Nüsse, Zweige mit Blättern, Hirsestangen sowie Heu.

Häufige Fragen bezüglich Zwerghamster

Einige Fragen werden regelmäßig gestellt, wenn es um Zwerghamster geht. Im folgenden Abschnitt haben wir einige dieser häufigen Fragen beantwortet.

Wo kann man Zwerghamster kaufen?

Zwerghamster sind inzwischen populäre Haustiere, die deshalb über verschiedene Wege erhältlich sind.

  • Tierheim
  • Hamster-Nothilfen
  • Züchter
  • Private Vermittlung
  • Internetportale wie eBay Kleinanzeigen
  • Zoofachgeschäft wie Fressnapf, Dehner, etc.

Wieviel kostet ein Zwerghamster?

Zwerghamster kosten je nachdem wo man sie kauft und um welche Art es sich handelt etwa zwischen 8 und 20 Euro. Am günstigsten sind die Tiere üblicherweise in den Zoohandlungen, wir empfehlen allerdings die Nager lieber dort zu kaufen, wo eher die Vermittlung und nicht der Verkauf im Vordergrund steht.

Ist ein Zwerghamster nachtaktiv?

Alle Zwerghamster sind von Natur aus nachtaktive Tiere, die den Schutz der Dunkelheit als Teil ihrer Überlebensstrategie nutzen. Da sie sich gegen ihre Feinde praktisch nicht wehren können, gehen sie diesen lieber aus dem Weg und verstecken sich. Der Aktivitätsrhythmus der Zwerghamster ändert sich auch im Rahmen der Haustierhaltung nicht wirklich. Obowhl manche Zwerghamster sich diesbezüglich teilweise an ihre veränderten Lebensbedingungen anpassen, bleiben die Tiere hauptsächlich nachtaktiv.

Welche Arten von Zwerghamster gibt es?

Auf wissenschaftlicher Ebene wird zwischen den Kurzschwanz-Zwerghamstern (Campbell-Zwerghamster, Dsungarischer Zwerghamster, Roborowski-Zwerghamster) und den Grauen Zwerghamstern (Chinesischer Streifenhamster, Sokolow-Zwerghamster) unterschieden.

Was muss ich bei einem Zwerghamster beachten?

Wichtig ist vor allem eine möglichst artgerechte Haltung und das Akzeptieren der natürlichen Eigenheiten der Zwerghamster. Zwerghamster sehen zwar sehr süß aus, es handelt sich bei ihnen jedoch um nachtaktive Einzelgänger, die von Natur aus eher scheu und schreckhaft sind. Zwerghamster sind also keine Kuscheltiere, die man tagsüber nach Lust und Laune einfach zum Spielen aus dem Käfig herausnehmen kann. Aus diesem Grund sind sie als Haustier gerade für kleinere Kinder nur bedingt geeignet.

Wie alt wird ein Zwerghamster?

Zwerghamster werden abhängig von der Art und vor allem auch den Haltungsbedingungen zwischen 1,5 und 3 Jahre alt. Während die Lebenserwartung bei Roborowski-Zwerghamstern mit zirka 1,5 bis 2,5 Jahren etwas niedriger ausfällt, können Campbell-Zwerghamster, Dsungarischer Zwerghamster und der Chinesische Zwerghamster bis zu 3 Jahre alt werden.

Sind Zwerghamster zahm?

Grundsätzlich sind alle Hamsterarten relativ scheue Tiere, die als Einzelgänger über einen ausgeprägten Fluchtinstinkt verfügen, den sie auch als Haustier nicht komplett ablegen. Zwerghamster sind deshalb keine Kuscheltiere, sondern eher zum Beobachten geeignet.

Mit einiger Geduld und einem bedachten Vorgehen werden die meisten Zwerghamster allerdings zumindest so zahm, dass sie Futter aus der Hand des Halters entgegennehmen. Darauf aufbauend werden viele Zwerghamster sogar handzahm, klettern freiwillig auf die Hand des Halters und lassen sich auch herausnehmen.

Welche Zwerghamster kann man zusammen halten?

Die Gruppenhaltung von Zwerghamstern ist ein komplexes Thema, an das sich nur erfahrene Halter wagen sollten. Grundsätzlich kann man sagen, dass eine Gruppenhaltung bei Zwerghamstern im Gegensatz zum Goldhamster funktionieren kann aber nicht muss. Die folgenden Zwerghamster kann man innerhalb derselben Art am besten zusammen halten:

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.