Startseite
  Alles über Hamster



Hamsterarten
  Goldhamster
  Teddyhamster
  Zwerghamster
  Dsungarischer Zwerghamster
  Campbell Zwerghamster
  Roborowski Zwerghamster
  Chinesischer Streifenhamster
  Feldhamster



Hamstergrundwissen
  Hamster kaufen
  Hamster Ernährung
  Hamster Käfig
  Hamster Zubehör
  Hamster Krankheiten
  Hamster Babys
  Hamster und Kinder
  Hamster Videos
  Hamster Bilder
  Hamster Bücher

Sonstiges
  weitere Seiten: 1 2 3 4 5
  Impressum

Listinus Toplisten

Listinus Toplisten

Teddyhamster

Teddyhamster
Teddyhamster
(© Jochen Pippir @ Pixelio)
Teddyhamster werden gerne als die „langhaarigen Goldhamster“ bezeichnet, da sie ihrem Artverwandten relativ ähneln. Wie der Goldhamster auch stammt der Teddyhamster aus Syrien und kann durch die in den letzten Jahren vermehrt statt gefundenen Züchtungen nahezu jede Fellfarbe haben.

Erkennungsmerkmal

Unverkennbar sind bei dieser Hamsterart die langen Fellhaare, welche sich vor allem am Hinterteil des Teddyhamsters ansammeln. Durch sein längeres Fell benötigt der Teddyhamster auch eine bessere Pflege als andere Hamster. Für den kleinen Teddyhamster ist es deswegen wichtig, dass sich im Käfig eine Schale mit Badesand befindet, wo er seine Fellpflege betreiben kann. Auch in der Größe unterscheiden sich Teddyhamster nicht unwesentlich von Goldhamstern. Im Durchschnitt sind diese Hamster bis zu 13 Zentimeter groß, wenn sie ausgewachsen sind.

Altersprognosen - wie alt werden Teddyhamster?

Experten gehen davon aus, dass ein Teddyhamster eine noch kürzere Lebenszeit als der Goldhamster hat und meistens nicht älter als zwei bis drei Jahre werden kann. Eine längere Lebenszeit ist in nur ganz seltenen Fällen möglich.

Dem Bewegungsdrang nachkommen

In der freien Natur sind Hamster daran gewöhnt, nachts längere Strecken bei der Futtersuche zurück zu legen. Deswegen sollte man ihnen in Gefangenschaft zumindest ein ihrer Größe angemessenes Laufrad zur Verfügung stellen. Dennoch kann auch ein Laufrad dem Bewegungsdrang des Teddyhamsters nicht vollkommen nachkommen, weswegen ein täglicher Auslauf von einer halben bis hin zu einer Stunde empfohlen wird.

Gezielte Züchtungen bei Teddyhamstern

In einigen Ländern gelten nur Hamster als Langhaar-Hamster, die eine gleichmäßige Verteilung ihres Fells vorweisen können. Demnach würde der uns bekannte Teddyhamster nicht zu den Langhaar-Hamstern zählen, da er am Hinterteil mehr Haare hat als an seinen übrigen Körperstellen.

Bedingt durch die Rassestandards einiger Länder hat man bereits vor einigen Jahren damit begonnen, Hamster mit langem Fell zu züchten. Die Entstehung des Teddyhamsters als Hamster mit langem Fell geht auf das Jahr 1972 zurück, wo in den USA erstmals von einem Hamster mit längerem Fell die Rede war.

Charakter von Teddyhamstern

Zwar hat jeder Hamster einen unterschiedlichen Charakter, genau wie wir Menschen, doch Teddyhamster gelten allgemein als Tiere, die recht schnell handzahm werden. Gerade deswegen sind sie unter den Hamstern sehr beliebt. Unter Umständen könnte die Eingewöhnungszeit bei einem Teddyhamster also kürzer sein als bei einem Goldhamster.