Roborowski Zwerghamster

Der Roborowski Zwerghamster gehört neben dem Dsungarischen Zwerghamster heute zu den beliebtesten Zwerghamsterarten, die hierzulande in der Haustierhaltung anzutreffen sind. In diesem Ratgeber zur Haltung der putzigen kleinen Nager möchten wir den Roborowski Zwerghamster detailiert vorstellen und nützliche Tipps zur artgerechten Haltung der Tiere geben.

Herkunft

Roborowski Zwerghamster sind Wüsten- und Halbwüstenbewohner. Die süßen Winzlinge sind in Nordchina, dem Südwesten der Mongolei und dem Osten Kasachstans zuhause. Sie kommen dort vor allem in der Wüste Gobi und in der Region des Altai Gebirges vor.


1,62 €
ab €
(Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten)
Nobby 37301 Keramik Futtertrog
  • Futtertrog
  • aus Keramik
  • 0,125l

Namensgebung

Seinen Namen verdankt diese Kurzschwanz-Zwerghamsterart ihrem Entdecker Wsewolod Iwanowitsch Roborowski. Roborowski befand sich im Sommer 1894 auf einer Expedition ins Nan Shan Gebirge in Nordchina und fing im Rahmen dieser Expedition das erste Exemplar der nach ihm benannten Zwerghamsterart. Die lateinische Bezeichnung der Robos lautet deshalb auch Phodopus roborovskii. Sie werden manchmal auch als Roborovski Zwerghamster oder Wüstenzwerghamster bezeichnet.

Aussehen und Körpermerkmale

Mit einer Körpergröße von ca. 5,5 bis 9 cm sind Roborowski Zwerghamster mit Abstand die kleinste der in der Haustierhaltung populären Zwerghamsterarten. Mit einem Gewicht von ca. 18 bis 28 g sind die Roborowskis zudem auch die Leichteste. In der freien Natur schwankt ihr Gewicht abhängig von der Jahreszeit und Männchen sind bei den Robos generell etwas größer und schwerer als die Weibchen.

Das Fell der Roborowski Zwerghamster ist auf der Unterseite schiefergrau. Hamstertypisch geht die Farbe des Bauchfells im Bereich der Flanken (Dreibogenlinie) ins Dunklere über. Dieser Bereich ist beige-gelblich bis hellbraun gefärbt. Das Rückenfell besitzt bei Roborowskis wiederum eine graue bis grau-braune Färbung. Unterschiede zwischen Sommer- und Winterfell werden bei den Roborowski Zwerghamstern kaum sichtbar.

Verhalten

Roborowski Zwerghamster sind dämmerungs- und nachtaktive Tiere. Die meiste Aktivität ist dabei für gewöhnlich spät abends, etwa 22 Uhr zu verzeichnen. In der Natur ist das Ausmaß der Aktivität zusätzlich auch noch von der Jahreszeit abhängig. Während Roborowskis während der warmen Sommermonate mehrere Stunden pro Tag aktiv sind, sinkt die Aktivität in den kalten Wintermonaten auf wenige Minuten pro Tag ab. Dennoch halten Roborowski Zwerghamster keinen Winterschlaf.

Als absoluter Sandliebhaber bewohnt der Roborowski Zwerghamster Wüstengebiete mit karger Vegetation. Seinen Bau gräbt der Winzling vornehmlich in teils meterhohe Sanddünen. Der Bau ist bis etwa 100 cm tief und besteht aus einem Gang, der in ein Schlafnest und meist 2 bis 3 Futterkammern führt. Roborowski Zwerghamster sind, ebenso wie einige andere Hamsterarten auch, dafür bekannt, dass sie sich auch gerne die Baue anderer kleiner Nagetiere zu eigen machen.

Sinnesleistungen

Über Millionen von Jahren haben sich die Tiere perfekt an ihren natürlichen Lebensraum angepasst. Da Roborowskis dämmerungs- und nachtaktive Tiere sind, die sehr viel Zeit in Gängen unter der Erde verbringen, ist der Geruchssinn bei ihnen am besten ausgeprägt. Ein sehr guter Tastsinn und ein gutes Gehör sind für die Lebensweise der Tiere ebenso Grundvoraussetzung. Weniger leistungsfähig sind hingegen die Augen der Roborowski Zwerghamster, wodurch sie nur auf kurze Entfernungen scharf sehen können.

Lebenserwartung

Roborowski Zwerghamster können etwa 1,5 bis 2,5 Jahre alt werden. Die Lebenserwartung wird dabei hauptsächlich durch die Haltungsbedingungen beeinflusst. Dies gilt natürlich im positiven wie im negativen Sinne. Eine artgerechte Haltung kann also zu einem besonders langen Hamsterleben führen, während schlechte Haltungsbedingungen oftmals für einen frühzeitigen Tod der Tiere verantwortlich sein können.

Geschlechtsreife

Die Geschlechtsreife setzt bei Roborowskis etwa ab dem 19. Tag ein. Zu diesem Zeitpunkt sind die Jungtiere dann zwar geschlechtsreif, Paarungsversuche finden üblicherweise jedoch erst später satt (etwa ab 2 Monaten). Um ungewollten Nachwuchs unter Geschwistertieren zu vermeiden, sollte in der Haustierhaltung eine Trennung der Jungtiere nach Geschlechtern erfolgen, sobald diese eigenständig sind. Dies ist etwa nach 4 Wochen der Fall.

Tragzeit und Wurfgröße

In der Natur kann ein Roborowski-Weibchen pro Jahr bis zu 4 Würfe großziehen. Die Paarungszeit von Roborowski Zwerghamstern liegt dabei im Bereich von März bis September. Im Winter gibt es also keinen Nachwuchs. In der Haustierhaltung gilt diese Einschränkung jedoch nicht und es kann folglich das ganze Jahr über zur Paarung kommen.

Die Tragzeit bei den Roborowskis beträgt ungefähr 19 bis 22 Tage. Im Anschluss werden durchschnittlich etwa 3 bis 6 Jungtiere geboren, wobei auch schon eine Wurfgröße von bis zu 9 Welpen beobachtet wurde.

Ernährung

In der Natur variiert die Ernährung der Roborowski Zwerghamster etwas und ist vom jeweilig bewohnten Gebiet abhängig. Den Hauptbestandteil der Nahrung stellen Sämereien von Wildpflanzen und Gräsern dar. Ergänzt wird der Speiseplan der Roborowskis durch Insekten, wie z.B. Käfer oder Heuschrecken, aber auch Grünpflanzenteile.

In der Haustierhaltung von Roborowski Zwerghamstern sollte man im Sinne einer artgerechten Haltung die natürliche Ernährung der Tiere bestmöglich imitieren. Klassisches Hamsterfutter, das es in Zooläden und den Tierabteilungen der Supermärkte zu kaufen gibt, ist eher ungeeignet, da es meist für Goldhamster zusammengestellt ist. Die Ernährung der unterschiedlichen Hamsterarten unterscheidet sich allerdings etwas, so dass man lieber spezielles Futter für Zwerghamster kaufen sollte. Wichtig ist letztendlich, dass das Futter genügend Ballaststoffe und nicht soviel Energie in Form von Fett enthält.

Häufige Fragen und unsere Antworten zur Haltung

Einige Fragen werden zum Roborowski Zwerghamster häufiger gestellt. Wir haben an dieser Stelle einige dieser Fragen gesammelt und beantwortet.

Sind Roborowski Zwerghamster für Kinder geeignet?

Es gibt nicht wenige Eltern, die denken: „Die kleinen Dinger sind so süß, kosten so wenig und brauchen doch nur einen kleinen Käfig – sie sind das ideale Haustier für mein Kind!“. Leider stimmt das so nicht. Roborowski Zwerghamster sind zwar süß und auch relativ kostengünstige Haustiere, dennoch sind sie für Kinder nur bedingt geeignet.

Das liegt vor allem daran, dass Roborowski Zwerghamster dämmerungs- und nachtaktive Tiere sind. Die Zwerge werden also abends bzw. nachts erst aktiv – genau dann wenn ein Kind schläft. Tagsüber verbringen die Roborowskis die allermeiste Zeit schlafend in ihrem Bau und sollten dabei natürlich nicht immer gestört werden. Und genau darauf würde es hinauslaufen, wenn das Kind tagsüber feststellt, dass es nun aber genau jetzt mit dem Robo spielen möchte.

Apropos Spielen. Roborowski Zwerghamster sollten zwar regelmäßig in einem abgesicherten Bereich Auslauf bekommen, in erster Linie bleiben sie allerdings dennoch Tiere zum Beobachten. Denn Robos werden zwar durchaus handzahm, ständiges Herausnehmen aus dem Käfig oder gar Kuscheln ist allerdings nicht ihr Ding.

Insgesamt können wir die Haltung von Roborowski Zwerghamstern deshalb nur für Kinder ab etwa 12 Jahren empfehlen. Und selbst dann gilt, dass die Eltern Hamster und Kind nicht sich selbst überlassen dürfen, sondern sich stets mit an der Haltung beteiligen sollten.

Wie bekommt man Roborowski Zwerghamster zahm?

Roborowski Zwerghamster sind zwar keine wirklichen Kuschel- oder Schmusetiere, dennoch bestehen gute Chancen, dass die Winzlinge zutraulich und zahm werden. Einen besonderen Trick gibt es hier allerdings nicht. Damit Hamster zahm werden ist stattdessen viel Geduld gefragt.

Wenn der Robo in seine neues Heim einzieht ist alles erstmal ganz neu und unbekannt für ihn, weshalb das Tier erst einmal verängstigt ist und instinktiv Schutz sucht. Während der ersten Tage sollte man dem Winzling deshalb Zeit geben, seine neue Umgebung langsam und gemächlich zu entdecken. Mit der Zeit wird der Hamster neugieriger und auch mutiger werden und auch öfter aus seinem Häuschen kommen.

Zu diesem Zeitpunkt kann man viel Schaden anrichten, wenn man nun gleich zuviel will und mit Druck an die Sache herangeht. Stattdessen sollte man erstmal ruhig mit dem neuen Mitbewohner reden und ihm damit die Chance geben, sich an die Stimme und den Geruch zu gewöhnen. Erst dann kann man vorsichtig damit beginnen, das Tier an die eigene Hand zu gewöhnen. Auch hier sind viel Geduld und keine ruckartigen Bewegungen der Schlüssel.

Was kostet ein Roborowski Zwerghamster und wie teuer ist die Haltung?

Die Kosten für die Haltung setzen sich aus Anschaffungskosten und regelmäßigen Kosten zusammen. Zu den Anschaffungskosten zählt natürlich erst einmal der Robo selbst. Roborowski Zwerghamster sind inzwischen so populär, dass man sie heute praktisch überall bekommt, egal ob beim Züchter oder aber im Zooladen. In Sachen Kosten kann man hier von etwa 10 bis 20 Euro pro Tier ausgehen.

Natürlich ist es mit dem Robo allein noch nicht getan, denn der möchte ja schließlich noch irgendwo wohnen und sich beschäftigen. Es bedarf also noch weiteren Anschaffungen für die Erstausstattung, zu der auf jeden Fall ein ausreichend großer Käfig (bzw. Terrarium), ein hamstergerechtes Laufrad, ein Mehrkammerschlafhäuschen und eine Tränke gehören muss. Hier fallen im Endeffekt die meisten Kosten an, so dass man insgesamt mit mindestens ca. 100 bis 200 Euro allein für die Anschaffung rechnen sollte.

Im Anschluss ist der Roborowski Zwerghamster aber vergleichsweise günstig, denn die regelmäßigen Kosten für Futter oder Einstreu sind eher gering und belaufen sich auf ca. 10 bis 20 Euro pro Monat.

Wie groß muss ein Käfig für Roborowski Zwerghamster sein?

Robos gelten als die schlechtesten Kletterer unter den Hamsterarten in der Haustierhaltung. Dafür sind die Winzlige aber als echte Wirbelwinde mit großem Bewegungsdrang bekannt. Diese Eigenschaften bedeuten, dass man für artgerechte Haltungsbedingungen einen ausreichend großen Käfig bzw. ein ausreichend großes Terrarium benötigt.

Viele denken aufgrund der geringen Körpergröße würde für Roborowskis auch ein kleinerer Hamsterkäfig reichen. Dies ist eben aber komplett falsch, wie wir im vorigen Absatz dargelegt haben. Auch Roborowski Zwerghamster benötigen eine Grundfläche von mindestens 0,5 m². Ein ausreichend großer Käfig sollte also über die folgenden Mindestmaße verfügen: 100 cm x 50 cm x 50 cm (Länge x Breite x Höhe). Wie immer gilt, dass größer natürlich immer besser ist.

Kann man mehrere Roborowski Zwerghamster zusammen in einem Käfig halten?

Da man über die natürliche Lebensweise der Roborowski Zwerghamster leider noch gar nicht soviel weiß, ist diese Frage nicht ganz eindeutig zu beantworten. Manche Wissenschaftler gehen davon aus, dass Robos in freier Natur paarweise zusammenleben. Andere wiederum halten auch Robos eher für Einzelgänger, so wie es die anderen Hamsterarten auch sind.

Im Rahmen der Haustierhaltung würden wir deshalb gerade Hamsterneulingen eher die Einzelhaltung empfehlen. Um eine unkontrollierte Vermehrung zu vermeiden, wäre ohnehin nur eine gleichgeschlechtliche Gruppenhaltung sinnvoll. Unseren Erfahrungen nach klappt eine solche Gruppenhaltung am ehesten bei Geschwistern, die nie voneinander getrennt wurden. Eine Garantie gibt es aber auch hier keine, weshalb wir eben grundsätzlich eher die Einzelhaltung empfehlen.

Kann man Roborowski Zwerghamster zusammen mit anderen Hamsterarten in einem Käfig halten?

Von solchen „Experimenten“ ist grundsätzlich abzuraten, da ein Zusammenleben in der Form in der Natur schlicht nicht stattfindet! Die verschiedenen Hamsterarten unterscheiden sich zum einen teilweise recht deutlich (z.B. in Sachen Größe und Gewicht). Zum anderen haben sie aber auch eine Gemeinsamkeit. Alle Hamsterarten sind nämlich territoriale Tiere und versuchen als solche ihr Revier gegen jegliche Eindringlinge zu verteidigen.

Aus diesem Grund sind Beißereien hier vorprogrammiert und gerade wenn man unterschiedliche Hamsterarten miteinander zu vergesellschaften versucht ist das Risiko, dass diese sogar tödlich enden, am größten. Im Interesse der Tiere sollte also immer eine Einzelhaltung erfolgen!

Woran erkenne ich bei Roborowskis Männchen und Weibchen?

Die Geschlechtererkennung gestaltet sich beim Roborowski Zwerghamster wohl allgemein am schwierigsten. Wie bei den anderen Hamsterarten gilt, dass man bei Jungtieren Männchen am besten durch den im Vergleich zu Weibchen größeren Abstand zwischen After und Geschlechtsöffnung erkennt. Gerade für Laien funktioniert dies allerdings nur im direkten Vergleich zuverlässig.

Während bei anderen Hamsterarten bei den erwachsenen Böckchen die Hoden meist recht deutlich erkennbar sind, ist das bei den Roborowskis nicht der Fall. Eine Unterscheidung der Geschlechter ist somit auch bei älteren Robos nicht unbedingt immer einfach, da man die Hoden beim männlichen Robo oft nur im Ansatz erkennt.

Gehört der Roborowski Zwerghamster zu den bedrohten Tierarten?

Es ist vergleichsweise wenig über die Fressfeinde und die weltweite Populationsgröße dieser Kurzschwanz-Zwerghamsterart bekannt. Laut der Weltnaturschutzunion IUCN ist der Roborowski Zwerghamster jedoch nicht gefährdet und wird deshalb auch nicht auf der Roten Liste der bedrohten Arten geführt. Am stärksten sind die Roborowskis in der Natur durch die Veränderungen im Zuge des Klimawandels (z.B. Dürren) bedroht. Gleichermaßen bewohnen die Tiere allerdings ein Gebiet, das zu großen Teilen unter besonderem Schutz steht.

Roborowski Zwerghamster
5 (100%) 1 Stimme[n]